Terassen der Station

„Letzte Hilfe”-Kurs

Nächster Kurs im Frühjahr 2021. Bei Interesse nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle des Fördervereins auf.

 

„Erste Hilfe" ist Ausdruck einer gelebten Solidarität und Mitmenschlichkeit, die die Basis unseres Zusammenlebens stärkt.

Und so sollte es auch mit der „Letzten Hilfe" sein.

Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft für wenige Experten, sondern ein Angebot von Mensch zu Mensch.
An diesem Abend möchten wir ihnen Grundwissen vermitteln und aufzeigen, was Sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können und Sie ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden.
Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Was passiert und wie erkenne ich, dass ein Mensch stirbt? Wie können körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte gelindert werden? Wie können wir durch Rituale und Bestattungsformen von dem Verstorbenen Abschied nehmen?

Was wünsche ich mir für mein eigenes Lebensende (Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten)?

Das „LETZTE HILFE" Konzept wurde vom Anästhesisten und Palliativmediziner Dr. med. Georg Bollig entwickelt. Der Kurs wird geleitet von geschulten Kursleiterinnen, die in der ambulanten und stationären Palliativ- und Hospiz-Versorgung erfahren sind.
Weitere Informationen zum Thema unter: www.letztehilfe.info

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine vorherige Anmeldung ist notwendig:
Telefonnummer: 0421 – 43 07 65 00 oder per E-Mail: foerderverein@palliativ-bremen.de